Unsere Sponsoren:

  • TC Rot Weiss Tuttlingen - 1 Herren Rückhand
  • TC Rot Weiss Tuttlingen - 1 Herren starker 1. Aufschlag
  • TC Rot Weiss Tuttlingen -Zuschauer feuern an
  • TC Rot Weiss Tuttlingen - 1.Damen
  • TC Rot Weiss Tuttlingen - Tennishalle
  • TC RW Sommerfest
  • Vereinsanlage des TC Rot-Weiss Tuttlingen e.V.

Tennis-Herren 30 gelingt starker Verbandsligasieg !

Johannes Tierpark in Aktion
Tuttlingen, den: 
26/05/2019

Ein überraschender 6:3 Sieg gelang den 30-er Tennisherren in Reutlingen-Markwasen. Nachdem 2 Spitzenspieler ihren Urlaub vorzogen, hatte Teamchef Johannes Tirpak erst kurz vor Mitternacht seine Mannschaft vollzählig. Tirpak spielte sich diesen Frust sichtbar von der Seele und siegte souverän an Nr. 2. Ersatz Michael Krause an Nr.4 war verletzungsbedingt nicht in der Lage, mehr als ein paar Spiele zu erzielen.

Der 2. Ersatzmann Steffen Baumann kämpfte auf Platz 6 wacker und unterlag erst im Matchtiebreak. Sehenswertes Tennis dann von Emanuel Pudimat, der die Nr. 1 von Reutlingen-Markwasen deutlich besiegte.

Ebenso eine starke Vorstellung der Nr. 3 Dennis Merz, der furios begann, den 2. Satz verlor; dann aber mit 10:7 nervenstark einen Siegpunkt holte. Zum Tuttlinger 4:2 trug abschliessend Andreas Finkbeiner bei; er gewann souverän auf Postition 6. Die taktische Doppelaufstellung führte das Donaustädter Team zum 6:3-Sieg. Das Doppel 1 Merz/Krause wurde der Taktik „geopfert“, während Pudimat/Baumann und Tirpak/Finkbeiner souverän siegten. Mit 2 Siegen in der ersten beiden Saisonspielen liegen die Herren30 auf einem Spitzenplatz in der Verbandsliga.

Die 1. Herrenmannschaft verlor erneut; diesmal mit 4:5 gegen den TC Schörzingen. Stark die Auftritte und Einzelsiege von Simon Rodriguez, Max Liebsch und Randolf Klett. Im Doppel dann die nicht unbekannte „Tuttlinger Schwäche“;lediglich Sebastian Knittel/Max Liebsch siegten; am Ende dann die Niederlage und der vorletzte Tabellenplatz nach 2 Spieltagen.

Das mittlerweile vierte 0:9 für die Damen40 in der Regionalliga Südwest beim Tabellenführer in Doggenburg. Nicht ein gewonnener Satz zeugt von den Leistungsdifferenzen auch im 4. Saisonspiel. Der letzte Tabellenrang ist die logische Folge. Für alle Mannschaften gibt es jetzt eine 4-wöchige Pause.

 

Autor: 
Michael Krause