Unsere Sponsoren:

  • TC RW Sliderbanner Vizemeister 2018
  • Kmaben D TC RW Banner
  • Hockeybanner - Knaben A stürm vor
  • Hockeybanner - Knaben B stürmen vor
  • m Jugend B des TC RW im Spiel gegen Reutlingen
  • Hockeybanner - Mannschaftsgeist
  • TC Rot Weiss Tuttlingen - Manuel Ebinger Hockey Knaben A 2016
  • TC RW Sommerfest
  • TC Rot-Weiss Hockey
  • TC RW Hockey Mädchen C 2016

TC Rot-Weiße Hockeyjugend beim Deutschen Pokal

TC RW Tuttlingen Jugend B in Ulm beim Deutschen Jugend Pokal
Tuttlingen, den: 
14/10/2018

Mit dem bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte beendet die männliche Jugend B (2002/2003) ihre diesjährige Feldsaison. Die Rot-Weißen Jugendspieler fuhren vergangenes Wochenende zur Endrunde Süd des Deutschen Pokals nach Ulm, wo sich die Meister bzw. Vizemeister der Verbandsligen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen zum Messen trafen. Im Spielmodus jeder gegen jeden ging es darum, während der fünf Partien über jeweils zweimal 17,5 Minuten Spieldauer so viele Punkte wie möglich zu erkämpfen. Die beiden Mannschaften mit den meisten Punkten sollten dann im Finale gegeneinander antreten. Angestrebtes Tuttlinger Ziel war es, sich ordentlich zu präsentieren und den namhaften Gegnern den ein oder anderen Punkt abzuringen. Dies ist den Donaustädtern auf beeindruckende Weise gelungen. Zwar ließen die Tuttlinger im letzten Spiel trotz deutlicher Dominanz zwei wichtige Punkte beim torlosen Ergebnis gegen den Wiesbadener THC liegen. Diese beiden Punkte hätten dafür gesorgt, sich eben vor den Hessen auf Platz vier zu schieben. Somit landeten die Rot-Weißen zwar punktgleich und mit demselben Torverhältnis, aber einem weniger geschossenen Treffer auf Platz fünf vor dem SB DJK Rosenheim. Die Begegnung gegen die Rosenheimer endete mit 2:0 eindeutig für Tuttlingen, das zu keiner Zeit von den bayrischen Spielern in Bedrängnis gebracht wurde. In der ersten Partie gegen die bekanntermaßen starken Gastgeber vom SSV Ulm zeigte sich die Tuttlinger Jugend unerschrocken, spielte sehr diszipliniert und ließ so gut wie keine Torchancen zu. Der Tuttlinger Sturm kam zwar selber auch nicht so zu Geltung, trotzdem schien ein befriedigendes Unentschieden greifbar. Eine Unachtsamkeit im eigenen Schusskreis gegen Ende der Partie erwischte Tuttlingen kalt. Ulm nutzte die zugesprochene Strafecke zum gnadenlosen Torabschluss. Die Begegnungen gegen die späteren Finalisten von der SG RTHC Leverkusen/THC Mettmann sowie vom Gladbacher HTC brachten keine Überraschung. Der kleine Tuttlinger Außenseiter hatte mit der Verteidigung alle Hände voll zu tun und verursachte einige Strafecken gegen sich. Diese Chancen ließen sich die technisch und taktisch gewieften Mannschaften aus dem Rheinland nicht entgehen und erzielten jeweils fünf Treffer gegen den stellenweise verunsicherten Underdog. Demungeachtet hat sich Tuttlingen während beider Spieltage gute Chancen erkämpft und viel Spielkontrolle gehabt. Die jugendlichen Spieler gehen folglich mit großem Selbstvertrauen in die Hallensaison, wo sie mit jeweils einer Mannschaft in der Verbandsliga sowie der Oberliga vertreten sein werden.

Es spielten: Tobias Ebinger, Paul Ahrens, Florian Müller, Kai Gerhard, Jonas Bader, Kasimir von Enzberg, Jannik Schilling, Ben Bayha, Manuel Ebinger, Luis Schaffner, Julius Lauinger, Lucas Hammerl, Tobias Hammerl, David Megrish, Matthias Heni, Felix Bader, Elias Karl, Trainerin Laura Alvarez-Ugarte.

Die Knaben C (2008/2008) fuhren am 29. September zu ihrem letzten Feldspieltag nach Markdorf, wo eigentlich - wie in dieser Altersklasse üblich - vier Partien pro Mannschaft zu absolvieren wären. Durch die kurzfristige Absage des HC Konstanz kam Tuttlingen dann doch nur dreimal zum Einsatz. Die erste Begegnung gegen den SSV Ulm war eine eindeutige Angelegenheit. Der TC Rot-Weiß sicherte sich dieses Spiel mit 4:1. Die Besonderheit in dieser Partie: alle Tore fielen durch Penaltys. Gastgeber HC Markdorf zeigte anschließend, dass sie nicht so leicht zu knacken sind. In den zwei mal 10 Minuten war zwar Tuttlingen etwas druckvoller, trotzdem erkämpfte sich die Heimmannschaft mehrere Chancen. Schlussendlich setzte sich Rot-Weiß verdient mit 2:1 durch. Der VfR Merzhausen hatte im letzten Spiel alle Hände voll zu tun, ihren Schusskreis zu verteidigen. Tuttlingen war fast durchgängig am Drücker. Trotzdem schafften es die Donaustädter nicht, die vielen Torchancen und auch mehrere zugesprochene Penaltys zu verwandeln. Merzhausen machte nur noch dicht. Und wenn doch mal ein Durchkommen war, dann parierte der gute Schlussmann den Torschuss. Das 0:0 reichte trotzdem, um den Turniersieg mit nach Hause zu bringen.

Die Knaben D (2010 und jünger) haben mit wiederum tatkräftiger Unterstützung ihrer weiblichen Vereinskameradinnen am 23. September vor heimischem Publikum überzeugt. Die Fortschritte der jungen Mannschaft sind deutlich spürbar. In allen Partien zeigten die jungen Hockeyspieler Drang zum Tor, schönes Miteinander und klare Intension zur Balleroberung. Drei von vier Spiele gingen zwar knapp an die Gäste vom SV Böblingen 3, Club an der Enz und Stuttgarter Kickers 2. Trotzdem waren die Tuttlinger bei diesen Begegnungen auf Augenhöhe. Der erste Sieg im letzten Spiel der Feldsaison gegen den SV Böblingen 4 war dann mit 6:0 eindeutig und mehr als verdient. Für die anstehende Hallensaison werden die jüngsten Rot-Weißen Hockeyspieler neben einer Knaben D-Mannschaft auch mit einem Mädchen D-Team antreten.

Knaben C: die erfolgreichen Teilnehmer in Markdorf: Moritz Brütsch, Jonah Peinemann, Augusto Ruiru, Sebastian Altermann, Ida Lauinger, Nils Leopold, Silas Gónzalez-Matthias, Benno Fritz und Silas Bader.

Autor: 
Franca Lauinger